Ehrenmitglied Karl-Heinz Rodewald zum Gedenken

† Ehrenmitglied Karl-Heinz Rodewald
† Karl-Heinz Rodewald

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Karl-Heinz Rodewald

 

Karl-Heinz Rodewald wurde am 29.02.1916 in Hennstedt/Dithm. geboren. Nach einem längeren Krankenhausaufenthalt feierte er mit Zuversicht am 28.02.2011 im Kreise seines Sohnes, von Jagdkameraden, Weggefährten und Freunden seinen 95. Geburtstag.

Am 29.03.2011 verstarb er friedlich in seinem Hause. Karl-Heinz Rodewald war von frühester Jugend an mit der Natur, der Jagd und dem Jagdhundewesen vertraut. Nach dem 2. Weltkrieg legte er bereits 1947 die Jägerprüfung ab. Getreu seiner lebenslangen Devise „Jagen ohne Hund ist Schund", legte er sich aus Überzeugung sofort einen Deutsch Kurzhaar zu, mit dem er auf einem Derby als Suchensieger einen I. Preis errang. Was lag daher näher, als mit seinem Zwinger „Rodewald" eine eigene Zucht aufzubauen.1961 wurde er zum Verbandsrichter ernannt und hat während seiner 45 jährigen Richtertätigkeit nahezu 800 Jagdhunde auf Verbandszuchts- und Verbandsgebrauchs-prüfungen jagdnah geprüft. Als Ausbilder und Kreisobmann für das Jagdhundewesen in den 60 er Jahren hat er mit seinem umfangreichen Wissen viele Rüdemänner geprägt.

Für seinen unermüdlichen Einsatz für das Jagdhundewesen und seine Verdienste wurden ihm viele Ehrungen zuteil. Außer Ehrenurkunden, „Silberne und Goldene Ehrennadeln" wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des „Klub Kurzhaar Nordmark" angetragen.

Karl-Heinz Rodewald war ein passionierter und untadeliger Jäger , der das jagdliche Brauch-tum als Maßstab für die Jagd setzte. Der Vorstand und die Mitglieder des „Klub Kurzhaar Nordmark" trauern um ihr Ehrenmitglied und werden Karl-Heinz Rodewald ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

Klaus Meinert Emil Beierbach
Vorsitzender des Klub Kurzhaar Nordmark Schriftführer